Willkommen beim Tanzclub Tusculum Einbeck

Tanzen in Einbeck!

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Archiv
Aktuelles

Geschafft - Aufstieg in die Sonderklasse !!!


Am 14. April 2012 war es für Helmut Bresch und Angelika Nothdurft endlich soweit - sie konnten beim 4. Mühlenpokal im Rahmen der 100-Jahr-Feier des SV Gifhorn ihren Aufstieg in die Sonderklasse mit einem tollen Ergebnis feiern. Nachdem das Paar bereits bei den letzten Turnieren, sowohl in der SEN II als auch in der SEN III, immer ein Garant für die Endrunde war, fehlten nur noch 4 Punkte für den Aufstieg. Eigentlich überlegte das Paar an diesem Tag, das Turnier sogar noch abzusagen, weil Angelika erkrankt war. geschafftSie entschieden sich dann aber doch für den Start und bereuten es auch nicht, denn bereits in der Vorrunde gab es 23 Kreuze für das Paar. Dieses Ergebnis konnten Helmut und Angelika dann in der Endrunde sogar noch steigern; sie gewannen das Turnier ganz souverän mit 24 von 25 möglichen Einsen. Lediglich im Langsamen Walzer mussten sie noch eine Eins abgeben.
Nach diesem Ergebnis ließ es sich das Paar trotz Grippe von Angelika auch nicht nehmen, das darauf folgende Turnier in der S-Klasse noch mitzutanzen, wo sich die beiden dann wiederum bis in die zweite Zwischenrunde tanzten.
Insgesamt benötigten Helmut und Angelika nicht einmal 18 Monate, also anderthalb Jahre, um die B-Klasse und die A-Klasse erfolgreich zu absolvieren. Sie tanzten in dieser Zeit insgesamt 62 Turniere und holten 25 Platzierungen. Dieses Ergebnis kann sich sicher sehen lassen und die beiden freuen sich auch sehr darüber - zumal sie nach wie vor aufgrund der Entfernungen zwischen Magdeburg und Einbeck nur unter sehr schweren Bedingungen trainieren können.
Besonderer Dank gilt der Trainerin Bozena Reimann aus Hameln, denn Bozena ist es letztendlich, die für diese Erfolge verantwortlich zeichnet. Sie hat sämtliche Choreografien des Paares immer wieder überarbeitet und den ständig wachsenden Anforderungen angepasst und dem Paar auch bei Niederlagen immer wieder Mut gemacht. Natürlich können sich Helmut und Angelika nicht auf diesem Ergebnis ausruhen, denn in der Sonderklasse stehen noch viel größere Herausforderungen an. Bozena hat sofort nach dem Aufstieg damit begonnen: so werden die Programme in den einzelnen Tänzen bereits wieder überarbeitet, erweitertes Konditions- und Haltungstraining wurden ebenso von der Trainerin angeordnet wie Workshops zu Styling etc. Trotz noch viel höherem Trainingsaufwand freuen sich Helmut und Angelika auf die neuen Herausforderungen.

 

Tusculum-Paare in Gifhorn erfolgreich

Am 17. und 18. März d. J. fanden in Gifhorn beim SV Triangel die Turniere um den Frühlings-Pokal 2012 statt, und zwei unserer Turnierpaare traten in Gifhorn an. Zu Beginn schien den Paaren die Fläche mit 14 x 10 m relativ klein. Dennoch schafften es alle Paare, ihre Choreografien schön auf dieser kleinen Fläche zu präsentieren. Herbert Rippe und Petra Reich starteten mit insgesamt acht Paaren in der SEN I B und konnten sich am Ende des Turnieres über einen vierten Platz freuen. Fast hätte es sogar für eine der begehrten Platzierungen (Platz 1 - 3) gereicht, denn Herbert und Petra wurden zumindest in den ersten zwei Tänzen auf Platz 3 gesehen und erreichten somit zumindest einen guten Platz im Mittelfeld.
SiegerehrungHelmut Bresch und Angelika Nothdurft starteten an diesem Wochenende in der SEN II A und bereits nach der Vorrunde standen am Samstag die Favoriten für das Turnier fest. Ein Paar vom Flensburger TC machte hier das Rennen, aber Helmut und Angelika waren ihnen dicht auf den Fersen und konnten sich in der Zwischenrunde sogar noch einmal steigern. Am Ende des Tages freute sich das Paar über einen 2. Platz in diesem Turnier mit 12 Paaren. Helmut freute sich besonders über das Präsent für den zweiten Platz - ein Fass Bier!
Beide starteten am Sonntag gleich noch einmal und übernahmen von Anfang an die Führung. Dieses wurde dann auch in der Endrunde mit dem 1. Platz und einem schönen Pokal belohnt.

 

Helmut Bresch & Angelika Nothdurft erfolgreich bei den Landesmeisterschaften in Buchholz

Helmut & AngelikaNachdem die letzten Wochen schon sehr gut für das A-Klasse-Paar des TC Tusculum e. V. Einbeck verliefen, konnten sie sich am vergangenen Wochenende über die Bronzemedaille bei ihrer ersten Gemeinsamen Landesmeisterschaft Nord der SEN II in Buchholz freuen. Helmut Bresch und Angelika Nothdurft starteten gemeinsam mit Hubert und Beate Bartzik in der SEN II A mit insgesamt 27 Paaren aus ganz Norddeutschland und 11 Paaren aus Niedersachsen, von denen sich Helmut und Angelika souverän den 3. Platz ertanzten und nur knapp den Titel des Vizelandesmeisters verfehlten. Hubert und Beate verfehlten das niedersächsische Finale um einen Platz und erreichten so einen 7. Platz. Bartziks haben sich ganz fest vorgenommen, den Titel bei der nächsten LM 2013 nach Einbeck zu holen. Die Sieger dieser Landesmeisterschaft standen dann auch bereits im Vorfeld fest; sie starten für Braunschweig und sind den Tusculum-Paaren seit langem bekannt. Und während Helmut und Angelika überhaupt erst seit zwei Jahren miteinander tanzen und erst vor einem Jahr in die A-Klasse aufgestiegen ist, verfügt das Siegerpaar bereits über Erfahrungen und viele Turniere seit 2008 in dieser Klasse und hatte den Aufstieg in die Sonderklasse auch fest für diesen Tag geplant. Besonders gefreut haben sich die Einbecker Paare über die ebenfalls anwesenden Trainer und den großen Fanclub aus den Tanzclubs aus Bad Nenndorf und dem TSZ Braunschweig, wo Angelika und Helmut trainieren und dann auf der LM auch auf die volle Trainerunterstützung von Bozena Reimann und Thomas Rostalski bauen konnten. Bozena und Thomas standen all ihren Paaren während der ganzen Veranstaltung zur Verfügung und so gut betreut machte das Tanzen noch viel mehr Spaß.
Vor der Landesmeisterschaft reisten Helmut und Angelika auf Einladung eines befreundeten Vereins am Freitagabend noch schnell in Mühlhausen an, um dort an einem Ballturnier teilzunehmen, welches sich dann auch wiederum für das Paar lohnte. Hier konnten sie wiederholt einen 1. Platz erzielen und durften als Sieger dann am anschließenden Turnier der Sonderklasse teilnehmen, wo sie nur knapp den 4. Platz verfehlten und an diesem Abend zumindest die Publikumslieblinge waren.
Als ihnen im Anschluss an das Turnier auch noch die derzeit besten Tänzer der DTV-Rangliste der SEN II und Zweite der Weltrangliste, Josef und Aurelia Bickers, ihre Glückwünsche aussprachen und das Paar zu ihrem Tanzsport-Seminar nach Italien einlud, war das eine tolle Freude für das Einbecker Paar, da Bickers ihre ganz großen Vorbilder sind. Die Fotos zeigen das Paar in Mühlhausen bei der Siegerehrung und in Aktion.
Foto: Klaus Butenschön

 

Tusculum-Paare beim Michel-Pokal in Glinde erfolgreich am Start


Am ersten März-Wochenende fanden in Glinde bei Hamburg zum wiederholten Male die Turniere um die Michel-Pokale statt und in diesem Jahr waren es Helmut Bresch und Angelika Nothdurft, die einen dieser tollen Pokale aus Glinde mit nach Hause nehmen durften.
Ertanzten sie sich am Samstag noch den 3. Platz von 28 Paaren in der SEN III A und konnten sich zumindest über 20 Aufstiegspunkte und eine Platzierung in dieser Klasse freuen, schafften sie es dann am Sonntag mit 24 von 25 möglichen Einsen in der Endrunde, sich den begehrten Pokal und einem 1. Platz von 17 Paaren zu ertanzen. Schon in der Vorrunde und der ersten Zwischenrunde zeigten die beiden an diesem Tag ganz klar, dass sie gewinnen wollen – und dieses wurde von den Wertungsrichtern mit 23 Kreuzen in der Vorrunde und 25 Kreuzen in der Zwischenrunde ebenfalls so gesehen.
Da sich das Paar an beiden Tagen für Doppelstarts entschieden hatte und aufgrund der Zeitverzögerungen der bis dahin ausgetragenen Turniere sofort im Anschluss ohne Pausen in der SEN II A starten musste, waren die Ergebnisse in dieser Klasse dann nicht mehr ganz so wie erhofft. Am Samstag mussten sie sich mit der Vorrunde und einem geteilten 15. – 16. Platz von 23 Paaren begnügen und am Sonntag reichte es auch nur noch für einen 6. Platz in der Endrunde. Hier hatte das Paar nach vielen Stunden Wartezeit und bereits vielen getanzten Runden in der SEN III dann doch ein kleines Konditionsproblem und tat sich schwer, noch gegen die gerade frisch gestarteten Paare souverän zu konkurrieren. Aber auch über diese Punkte freute sich das Paar nach so vielen Erfolgen in den vorher getanzten Turnieren.
Ebenfalls in der A-Klasse (SEN II A) starteten Hubert & Beate Bartzik, die am ersten Turniertag mit einem 14. Platz von 23 Paaren nur knapp die erste Zwischenrunde verfehlten. Am zweiten Tag mussten sie sich leider mit einem geteilten 8./9. Platz von 10 Paaren zufriedengeben. Da Hubert und Beate derzeit gerade all ihre Folgen umstellen und die neuen Programme noch nicht so verinnerlicht sind, war die Enttäuschung auch nicht allzu groß.

Auch Herbert Rippe und Petra Reich hatten sich an diesem Wochenende für Doppelstarts gemeldet. Dieses Paar tanzte sowohl die SEN I B, als auch die HGR II B-Turniere. Leider konnten sie sich in den starken Startfeldern dieser Klassen an keinem der beiden Tage durchsetzen und mussten jeweils in den Vorrunden ausscheiden. Daniel Grosch und Marina Pank starteten nur am Samstag in ihrer Startklasse, der HGR B. Hier reichte es zwar nicht ganz für eine Platzierung, aber dennoch schaffte das Paar es bis in das Finale und freute sich zum Schluss über einen 5. Platz von 18 Paaren. Marcel & Wiebke

In der HGR C waren dann noch an beiden Tagen Marcel Bergmann und Wiebke Heins am Start. Auch für Marcel und Wiebke reichte es an diesem Wochenende nicht für die Endrunde; aber sie stehen nach ihrem Aufstieg auch gerade am Anfang der C-Klasse. So konnten sie sich über einen tollen 9. Platz von 24 Paaren am ersten Turniertag und einem 8. Platz von 21. Paaren am zweiten Turniertag freuen und verfehlten an beiden Tagen trotz der großen Startfelder nur knapp das Finale.
Jetzt bereiten sich die Paare auf die nächste Großveranstaltung, das Blaue Band der Spree, am Osterwochenende in Berlin vor.
Marcel & Wiebke

 

Helmut Bresch und Angelika Nothdurft bei den WDSF Senior III S Open Standard in Coswig erfolgreich

Am letzten Februar-Wochenende fanden in Coswig bei Dresden die 3. Saxonian Dance Classics statt. Ausrichter dieser hochklassigen Turniere sind Tassilo und Sabine Lax aus Dresden; die derzeitigen amtierenden Deutschen Meister und die Weltmeister in der SEN I. So war dann auch die komplette Veranstaltung so ausgerichtet, dass einfach alles stimmte. Am Freitagabend gab es für die interessierten Paare noch eine Lecture mit keinem Geringeren als Asis Khadjeh-Nouri – diese Lecture wollte sich dann auch niemand von den früh angereisten Paaren entgehen lassen. War am Freitagabend diese Lecture das Highlight, so wurde das WDSF-Turnier der SEN I S am Samstagabend als Ballturnier ausgerichtet, aus dem natürlich Tassilo und Sabine Lax als strahlende Sieger hervorgingen. Das Ehepaar Lax weiß aus eigenem Turnierleben nur zu gut, welche Wünsche die Tanzpaare an eine Turnierstätte haben und so stimmte auch für das Paar des Tusculum alles. Bei so vielen tänzerischen Highlights blieb für das Tusculum-Paar leider kaum noch Zeit, sich die schöne Stadt und Umgebung von Dresden anzuschauen – dieses ist aber für die 4. Saxionan Dance Classics am 16. und 17. Februar 2013 fest eingeplant.
Die beiden tanzten ihr erstes SEN III WDSF-Turnier in Coswig und konnten es kaum fassen, dass sie nach der Vorrunde noch einmal aufgerufen wurden, um in der nächsten Runde zu starten. In diesem Startfeld sind schließlich mit ganz wenigen Ausnahmen nur S-Paare, also Paare mit jahrelanger Turniererfahrung in der Sonderklasse, am Start. Mit 28 von 45 möglichen Kreuzen in der Vorrunde von einem internationalen Wertungsgericht starteten die beiden in die Zwischenrunde. Im WW konnten sie sogar 9 Kreuze von allen Wertungsrichtern für sich in Anspruch nehmen und erreichten so die 48iger-Runde.
Alle Tänzer ab der S-Klasse haben sicher das Ziel, auf solchen Turnieren die sog. „48iger-, 24iger-Runden“ und dann das Semifinale oder gar das Finale zu erreichen. Angelika und Helmut waren dann auch sehr stolz auf ihren 39. – 40. Platz in einem Startfeld von 71 international angetretenen Paaren und dem Erreichen ihrer ersten 48iger Runde. Am zweiten Turniertag versuchten sie sich noch einmal in der SEN II S OPEN STANDARD, mussten sich allerdings in diesem starken Startfeld mit dem 104. – 106. Platz von 117 Paaren begnügen. Hier hätten sie sich schon gewünscht, noch ein bisschen weiter nach vorn zu kommen, allerdings war das bei dem Startfeld auch nicht ganz einfach und sie konnten ihre Leistung nicht abrufen wie sonst. Dennoch steht für das Paar fest, dass sie auch im nächsten Jahr wieder nach Coswig fahren werden, um dann hoffentlich noch weiter vorn mitzutanzen.

 

Weihnachtsfeier 2011

Am Samstag, dem 17.12.2011, fand die Weihnachtsfeier des Tanzclubs TC Tusculum im Rheinischen Hof statt. Der durch Monika Evers festlich geschmückte Saal und die weihnachtliche Tischdekoration luden zu diesem gemütlichen Event besonders ein und vermittelten sofort eine besinnliche Stimmung. Ca. 70 Gäste verbrachten einen durch vielseitige Attraktionen kurzweilig gestalteten Tanzabend, der durch unseren Organisationswart Sebastian Woschek zusammen mit Christina Hoffmann perfekt geplant worden war. Besonders gefreut hat die Veranstalter um Sebastian Woschek, dass die Jugendformationstanzgruppe der Tanzschule Marks mit 12 Tänzerinnen und Tänzer angereist war, nicht nur, um an der Weihnachtsfeier des Tusculum teilzunehmen, sondern auch um ihre einstudierte Cha-Cha Formation zu präsentieren. Unter lautem Beifall gab es dann auch noch eine Zugabe durch die Jugendgruppe, die sichtlich Spass an ihrer Darbietung hatte. Danke an die Tanzschule Michael Marks. Es ist ein schönes Signal, wenn vereinsübergreifend der gemeinsame Sport im Vordergrund steht.
Ein weiteres Highlight war die Durchführung des 2. Tusculum Wanderpokal. Hier konnten sich 10 Tanzpaare in „Turnieratmosphäre“ präsentieren und ihr Können in den Tänzen Langsamer Walzer, Cha-Cha und Discofox beweisen. Alle Vereinsmitglieder fungierten dabei als Wertungsrichter und mussten sich von der Eleganz der Paare, deren Technik und vor allem Takt zur Musik überzeugen lassen. Nach Bestehen der Vorrunde tanzten folgende 6 Paare in der Endausscheidung. Ilse-Marie und Gerd Krüger, Diana und Andreas Rother, Doris und Joachim Sauthoff, Desiree Peter und Dennis Ludwig (3. Platz), Claudia Krollmann und Manfred Oppermann (2. Platz) und Nina Leuchtmann und Karsten Becker ( 1.Platz ) Die Titelverteidiger Nina Leuchtmann und Karsten Becker waren somit auch diesmal wieder die Gewinner und konnten den Pokal erneut mitnehmen, den sie im kommenden Jahr wieder verteidigen wollen.
Eine Tombola mit vielen attraktiven Preisen gesponsort von ortsansässigen Firmen rundete den gelungenen Abend ab. Der Hauptpreis war ein „Beauty Tag“ mit anschließendem Fotoshooting gestiftet von den Firmen Beauty & Hair Sommerfeld und Fotogen.
Den Höhepunkt des Abends gestalteten Marina Pank und Daniel Grosch. Beide tanzen in unserem Verein als Turnierpaar für die Hauptgruppe B Standard und zeigten ihr komplettes Standardprogramm mit dem sie in die neue Turniersaison starten werden. Auch hier forderten die Zuschauer eine Zugabe, die Marina und Daniel gerne gaben. Kurzum war die Weihnachtsfeier ein schöner Tanzabschluss des Jahres.
Für das leibliche Wohl haben die Vereinsmitglieder wieder durch eigene kulinarische Köstlichkeiten gesorgt. Dafür von Seiten des Vereinsvorstandes noch mal einen herzlichen Dank.
Wer vielleicht auch mal wieder Lust zum Tanzen verspürt, aber länger nicht mehr getanzt hat, kann am Sonntag, dem 15.01.2012, in der Zeit von 18:00 - 19:30h Uhr in die Hubehalle kommen. Dort startet ein leichter Fortgeschrittenenkurs.
Weihnachtsfeier 2011

 


Tusculum hat mit Hubert und Beate Bartzik ein zweites A-Klasse-Paar

Nachdem Helmut und Angelika bereits im März d. J. die Hürde in die A-Klasse genommen hatten, sind jetzt Hubert und Beate gefolgt. Die beiden waren im Mai 2010 in die B-Klasse STD aufgestiegen und haben dort 30 Turniere getanzt. Am letzten Wochenende beim 59. Oberharzer Tanzsportseminar und den sich daran anschließenden Turnieren in Braunlage-Hohegeiß  war es dann endlich soweit!

In der letzten Zeit wollte es nicht so recht mit der einen noch fehlenden Platzierung klappen und deshalb waren die beiden auch an diesem Samstag eher skeptisch.  Deshalb war der Jubel auch umso größer, als das Paar zur ersten Zwischenrunde und dann auch noch zur Endrunde aufgerufen wurde.

Im LW waren sich die Wertungsrichter noch nicht so ganz einig und es gab sogar noch eine 6 in der Bewertung, was die (An-)Spannung noch größer machte. In den darauffolgenden Wertungen wurde immer deutlicher klar, dass die Wertungsrichter das Tusculum-Paar auf den begehrten „Treppchenplätzen“ sehen wollten und im SF konnten sie dem Siegerpaar dann sogar eine 1 in der Bewertung abnehmen. Aufgrund der doch recht unterschiedlichen Wertungen für alle Paare war das Mitrechnen dann auch ziemlich schwer und eigentlich hätte es fast ein 2. Platz werden können. Aber das war Hubert und Beate dann nach der Mitteilung über den gelungenen Aufstieg ziemlich egal. Da die gesamten Turniere leider eine große Zeitverzögerung zu verzeichnen hatten und Hubert am Vormittag auch noch arbeiten musste, verzichtete das neue A-Paar (SEN II A STD) dann, die darauffolgende A-Klasse noch mitzutanzen. Das wiederum freute den mitgereisten Fan-Club und die anderen befreundeten Paare aus der B-Klasse, für die es dann Sekt von dem Aufsteiger-Paar gab.

Hubert u Beate

 


Andreas Große und Natalie Binnewies erfolgreich beim 17. Bonner Sommerpokal!

Am 30. und 31. Juli fanden in der Bonner Hardtberghalle die diesjährigen Turniere um den 17. Bonner Sommerpokal statt und vom Tusculum machten sich zwei Paare auf den Weg nach Bonn. Während Daniel Grosch und Marina Pank, die nur am Samstag starteten und sich dann auch leider mit einem geteilten 8. – 9. Platz von 13 Paaren schon nach der Vorrunde wieder verabschieden mussten, liefen die Turniere für Andreas Große und Natalie Binnewies umso erfolgreicher. Andreas und Natalie starteten insgesamt in sechs Turnieren: Die erste Platzierung holten sie sich an diesem Wochenende in der HGR II D LAT, wo sie einen tollen 2. Platz von 10 Paaren belegen konnten. Aber  die beiden hatten sich für dieses Wochenende noch viel mehr vorgenommen. So ertanzten sie sich dann im Anschluss in der HGR II D STD noch einen starken Anschlussplatz (7.) von 19 Paaren und in der HGR D STD immerhin noch einen 17. Platz von 31 Paaren, so dass das Punktekonto im Startbuch bereits am Samstag reichlich gefüllt werden konnte. Am Sonntag konnten Andreas und Natalie dann sogar noch zwei weitere Platzierungen mit nach Hause nehmen. Diese ertanzten sie sich mit einem 3. Platz von 8 Paaren in der HGR II D LAT und mit einem 5. Platz in der HGR II D STD. In der HGR D STD freute sich das Paar dann nochmals über einen 10. Platz von 24 Paaren. Aufgrund der zum Teil doch recht großen Teilnehmerfelder dürfen die beiden stolz auf ihre Ergebnisse von diesem Wochenende sein und werden Bonn sicher auch bis zum nächsten Bonner Sommerpokal in toller Erinnerung behalten.

 

 


Tusculum-Paare im Sommer-Trainingslager von Bozena Reimann in Bad Nenndorf

Bereits zum vierten Mal fand in den Räumen des VFL Dorado in Bad Nenndorf ein Sommer-Trainingslager für Standardtänzer statt. Das Training wurde von unserer neuen Trainerin, Bozena Reimann, durchgeführt und die Paare aus Bad Nenndorf wussten schon im Vorfeld viele tolle Dinge aus den Workshops mit Bozena zu berichten. Der Workshop erstreckte sich über vier Tage und Helmut Bresch & Angelika Nothdurft machten sich auch gleich ab Donnerstag auf den Weg nach Bad Nenndorf. Herbert Rippe und Petra Reich sowie Hubert und Beate Bartzik konnten arbeitsbedingt nur am Samstag und am Sonntag an dem Workshop teilnehmen, was sehr schade war. Das Training war aufgeteilt in Gruppentraining, Practice-Night, Endrundentraining, Stretching sowie theoretische Themen wie Trainingsplanung, Trainingsaufbau oder Sportpsychologie. Gestaltete sich der erste Trainingstag mit nur vier Paaren fast noch zu einem „Privattraining“, kamen mit jedem Tag weitere Paare dazu; ein Pärchen reiste sogar aus Dortmund an, weil die Workshops von Bozena inzwischen weit über die Grenzen von Bad Nenndorf hinaus bekannt sind. Selbst in den wohlverdienten Pausen drehte sich alles um den Tanzsport. So wurden Tipps zu Hochsteckfrisuren, Haarteilen und Make up ebenso ausgetauscht wie Adressen für günstige Turniermode und viele andere Dinge. Helmut und Angelika wurden von den GOC-erfahrenen Paaren aus Bad Nenndorf dann auch bestens auf ihr erstes Turnier bei den GOC in Stuttgart vorbereitet und bekamen ganz viele wichtige Informationen. Bozena forderte ihren Paaren jede Menge an Leistung ab und Muskelkater machte sich bei dem einen oder anderen Tänzer breit; dennoch kam der Spaß nie zu kurz und zwischendurch sorgten die Bad Nenndorfer auch noch für tolle Abendessen. Sowohl die Art des Trainings als auch die tolle Stimmung unter den verschiedenen Paaren beeindruckten die Einbecker Paare, die sich in dieser Gruppe sehr wohlgefühlt und sehr viele Dinge in kürzester Zeit gelernt haben. Hier wird es sicher beim nächsten Workshop von Bozena „Wiederholungstäter“ geben.

 

 

Helmut Bresch und Angelika Nothdurft bei den 9. Kölner Sommer-Tanzsporttagen erfolgreich

Am 16. und 17. Juli fanden die 9. Kölner Sommer-Tanzsporttage im Clubhaus des TTC Rot-Gold Köln e. V. statt und Helmut und Angelika machten sich zur Vorbereitung auf ihr erstes GOC-Turnier noch einmal auf den Weg nach Köln. Die Simultanturniere auf zwei Flächen wurden gemeinsam von vier Kölner Tanzsportclubs durchgeführt und während viele Hauptgruppenpaare ihr Können im Lateintanzen zeigten, übernahmen die Seniorenpaare dann bis hin zur S-Klasse das Standardtanzen. Helmut & Angelika Mussten sich Helmut und Angelika am ersten Tag nach vorheriger Anreise noch mit einem 6. Platz zufriedengeben, lief der Sonntag schon viel besser für das A-Paar. Die Wertung war sehr gemischt, so dass das Paar bis zum Schluss nicht wusste, welcher Platz es nun werden würde. Es wurden mehrere Einsen aber auch Fünfen gezogen. Umso größer war die Freude, als das Ergebnis bekannt wurde und sich das Paar mit einem dritten Platz sogar eine weitere Platzierung ertanzt hatte und damit auch wieder an die Erfolge in der B-Klasse anknüpfen konnte. Das Foto zeigt die Siegerehrung vom Sonntag in der Klasse der SEN II A und wurde freundlicherweise vom TTC Rot-Gold Köln zur Verfügung gestellt.

 


Seite 4 von 5