Willkommen beim Tanzclub Tusculum Einbeck

Tanzen in Einbeck!

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start Verein Clubgeschichte

Clubgeschichte


Ein kurzer Rückblick auf die Clubgeschichte.....


Der Tanz-Club Tusculum e. V. besteht nunmehr seit 60 Jahren. Am Sonntag, den 28. Februar 1954 wurde der Verein von acht tanzbegeisterten Ehepaaren gegründet und gehört zu den ältesten Vereinen im NTV. Besagte Paare wollten damals nach einem Anfänger- und Fortgeschrittenenkurs nicht hinnehmen, dass es mit ihrer Tanzfreude hier zu Ende sein sollte und beschlossen daher, einen eigenen Tanzverein zu gründen.

Die Gründungsmitglieder sind durch das Vereinsregister überliefert:

Vorsitzender:                                 Dr. med. Theodor Huchtemann, Einbeck
Stellv. Vorsitzender:                      Dr. med. dent. Max Neumeister, Kreiensen
Schriftführer:                                 Versicherungskaufmann Gustav Hühne, Einbeck
Kassenwartin:                                Kfm. Angestellte Erika Beyer, Einbeck
Turnier- und Organisationswart:    Kfm. Angestellter Gustav Hennecke, Einbeck
Sportwart:                                      Kaufmann Eggert Ohlmer, Einbeck

Als Beisitzer fungierten damals:    Augenarzt Dr. med. Hans Penkert, Einbeck
.                                                     Kaufmann Hans Gruschka, Einbeck und
.                                                     Kaufmann Alfred Benzin, Einbeck

Wie kam es zu dem Namen TUSCULUM? "Tusculum" hieß eine Stadt in Italien, in deren Umgebung viele reiche Römer (Caesar, Pompeius, Cicero, Cato) Landgüter besaßen. Die Gründer nannten den Verein Tusculum, weil im alten Rom das "Tusculum" als nobles Refugium für die Ausspannung nach der Tagesarbeit galt. Hierher zogen sich also die Reichen zur Ruhe und geistiger Entspannung zurück. Auch wenn das Tanzen nicht immer nur Entspannung ist, sollte doch bei dieser Namenswahl das gesellige Miteinander im Vordergrund stehen.

Schnell wuchs der Verein. Nicht nur tanzsportbegeisterte, sondern auch organisatorisch begabte Mitglieder schufen in wenigen Jahren einen weit über Einbeck hinaus bekannten Tanzsport-Club.
1977 verfügte der Verein schon über 60 Mitglieder und veranstaltete über 30 Tanzturniere in und um Einbeck. Weitere Veranstaltungen, wie z. B. die jährliche Tanzsportabzeichen-Abnahme (DTSA) oder gemeinsame Städtereisen nach Prag, Paris, Oslo oder Kopenhagen ließen den Club zu einer verschworenen Gemeinschaft werden.
Sämtliche Säle in und um Einbeck, selbst auf den umliegenden Dörfern, wurden ausprobiert. Schließlich half der unvergessene Walter Poser, der mit seiner Gattin selbst begeistertes Tanzclubmitglied war, indem er den aktiven Tänzern gestattete, den Casinosaal (Poser-Casino) als Trainingsstätte zu nutzen und fortan hatte der Tusculum eine richtige Heimat. Leider wurde dieser Saal vor einigen Jahren aus bautechnischen Gründen geschlossen, so dass heute wieder in verschiedenen Turnhallen und im Rheinischen Hof trainiert werden muss.

Namhafte Trainer trainierten in den vergangenen 60 Jahren im Tusculum, allen voran die Legende Erika Werner, die weit über die Grenzen von Einbeck hinaus bekannt war. Weitere Trainer waren das Ehepaar Krebs aus Göttingen, das Ehepaar Fuhst, Dieter und Doris Barth aus Hannover, sowie die Herren Taeschner, Eberts, Krause, Udo Werner, Zinss, Menzel, Michael Marks, Conny Frenzl und zuletzt Torsten Uhde.

Zurzeit stehen dem Tusculum Markus Zimmermann von der Tanzschule Krebs aus Göttingen,   Eugen Khod aus Kassel-Lohfelden sowie Bozena Reimann aus Hameln als Trainer/innen zur Seite. Und seit neuestem wird die Trainerriege noch von Bozena Reimann aus Hameln verstärkt.
Spaß an der Bewegung zur Musik und Geselligkeit stehen nach wie vor im Vordergrund der Vereinsmitglieder.